Mirpur Khas, die Loop Line
und die Strecke nach Hyderabad

 

[vorige Fotogalerie] [nächste Fotogalerie]

[zurück zur Reiseübersicht Pakistan]

[home]


Der Kulturschock kommt für mich morgens um sechs. Von den Minaretten rufen die Muezzin über Lautsprecher zum Gebet und wecken damit wohl die Mehrheit der Reisenden im geparkten Zug. Nach dem Frühstück stellt sich heraus, daß die sich geplante Fahrt über einen Teil der Loop-Line verzögern wird. Man rechet mit mindestens zwei Stunden Verspätung bei der Abfahrt des 9-Uhr-Zuges, Gelegenheit für einen Stadtbummel.


Bf Mirpur Khas, EG, 59 kBEmpfangsgebäude von Mirpur Khas

Das Empfangsgebäude ist beeindruckend. Nach der Zahl der Büros zu urteilen, arbeiten hier Dutzende von Eisenbahnern. Neben dem Personenverkehr spielen Expreß- und Stückgut eine wichtige Rolle. Für alle Dienstleistungen und für die Hierarchieebenen der Bahnhofsverwaltung finden sich eigene Räumlichkeiten, denn Mirpur Khas ist ein bedeutender Bahnhof. Auf der Breitspurstrecke nach Hyderabad verkehren täglich 10 Zugpaare. Weitere 5 Zugpaare bedienen die drei Schmalspurstecken. Und außerdem gibt es sicherlich noch den einen oder andere Güterzug.

19. Januar 1996
 


Bf Mirpur Khas, Bahnhofshalle, 63 kBBahnhofshalle

Am heutigen Freitag (dem "Sonntag" im Islam) herrscht morgens um neun noch nicht der große Betrieb an den verschiedenen Imbißstätten und Verkaufständen in der Bahnhofshalle.

19. Januar 1996


Mirpur Khas, am Bahnhofsplatz, 82 kBImbiß am Bahnhofsvorplatz

Weitere Verpflegungsmöglichkeiten bietet der Bahnhofsvorplatz. Die Anzahl an Gastronomiebetrieben läßt auf größeren Bedarf schließen.

19. Januar 1996


Mirpur Khas, in der Stadt, 60 kBStraßenszene in Mirpur Khas

Kontraste im Straßenbild: Hinter dem deutlich überladenen Kamelkarren weist der Computerladen darauf hin, das auch hier das ausgehende 20. Jahrhundert seinen Einfluß hat.

19. Januar 1996


Mirpur Khas, am Stellwerk, 66 kBAusfahrt des Frühzuges

Vom Stellwerk Ost wird der Schmalspurteil des Bahnhofs betrieben. Im Hintergrund beginnt die Strecke nach Norden Richtung Nawabshah. Die Gleise im Vordergrund führen zur Grenze nach Khokhropar und zur Loop-Line. Der um über zwei Stunden verspätetete ausfahrende Zug wird die Loop-Line im Uhrzeigersinn befahren und dazu bis Pithoro auf der Khokhropar-Strecke bleiben.

19. Januar 1996


Mirpur Khas, im Stellwerk, 73 kBIm Stellwerk

Die mechanischen Stellwerke sind in englischer Technik als Gestängestellwerk ausgebildet. Die Verschlußeinrichtungen befinden sich nicht an der Hebelbank sondern draußen an den Weichen. Der Kraftaufwand zum Umlegen der Weichen mittels der mehrfach umgelenkten Stangen ist erheblich. Charakteristisch für die englische Technik sind auch die Stellwinkel der Hebel von nur 60° gegenüber 180° bei mechanischen Stellwerken nach deutscher Einheitsbauform.

19. Januar 1996


Mirpur Khas, Ankunft eines Schmalspurzuges, 84 kBEinfahrt des Nachtzuges

Nach Fahrplan ist dieser Zug um 3:30 morgens in Khokhropar gestartet, um in Mirpur Khas um 9:45 einzutreffen. Die Lok Nr. 523 stammt, wie die meisten hier noch eingesetzten Loks aus der Baureihe YD (Achsfolge 1' D 1') und gehört zu den wenigen, deren Nummer man noch ohne Schwierigkeiten erkennen kann.

19. Januar 1996


Loop Line, Bf Kot Ghulam Mohammad, 52 kBAm Bahnhof von Khot Ghulam Mohammad

Später sind wir auch wir wieder unterwegs, mit dem Planzug, der die Loop-Line gegen den Uhrzeigersinn befährt.

Das Angebot auf dieser Strecke ist ein täglicher Zug pro Richtung, mit der drohenden Stillegung des gesamten Schmalspurnetzes in der näheren Zukunft.

Reges Treiben herrscht beim Unterwegshalt im Bahnhof von Khot Ghulam Mohammad. Frauen und Kinder reisen in der strengen islamischen Gesellschaft Pakistans üblicherweise in einem eigenen Wagenabteil.

19. Januar 1996


Loop Line, Bf Kot Ghulam Mohammad, 81 kBFamilienbild

Während die Kinder ganz wild aufs fotografiert werden sind und auch die Männer immer wieder dazu auffordern, wäre der Versuch, in ländlichen Gegenden eine Frau zu fotografieren ein unverzeihlicher und vermutlich nicht ganz ungefährlicher Tabubruch.

19. Januar 1996


Loop Line, Brücke, 62 kBKanalbrücke

An einem der vielen Seitenkanäle des Nara-Kanals dient eine Brücke wieder als Motif. Zuglok ist heute eine undefinierbare Maschine der Baureihe MS oder SP (Achsfolge 2' C) in bedenkendswertem Allgemeinzustand. Der Güterwagen hinter der Lok ist ein zusätzlicher etwas unorthodoxer Wasserwagen.

19. Januar 1996


Loop Line, Fahrgäste, 73 kBFahrgäste

Die Neugier zwischen Touristen und Einheimischen beruht auf Gegenseitigkeit. Viele Fremde kommen sicherlich nicht hierher. Und das merkwürdige Verhalten der Eisenbahnfreunde wird auf die Leute hier noch besonders fremd wirken.

19. Januar 1996


Loop Line, Straßenverkehr, 67 kBStraßenverkehr

Die Konkurrenz auf der Straße ist sicherlich schneller und fährt häufiger als die dampfgeführte Schmalspurbahn, aber bequemer ist sie ganz bestimmt nicht.

Der Eselskarren ist mit Zuckerrohr beladen, einer der Hauptanbaufrüchte dieser Gegend.

19. Januar 1996


In Digri, 60 km südlich von Mirpur Khas, steigen wir aus, um mit dem Bus wieder nach Mirpur Khas zurückzukehren. Wieder begleitet uns eine Handvoll bewaffneter Uniformträger. Im Zug haben wir immer nur zwei Bahnpolizisten, ist es dort sicherer?

Hoffnungsvolle Nachricht in Mirpur Khas. Unsere Dampflok aus Kotri ist eingetroffen und für die Weiterfahrt bereit.


bei Sultanabad, HGS mit Sonderzug, 50 kBHGS bei der Rückfahrt aus Mirpur Khas

Das beste an HGS Nr. 2223 ist vermutlich die neue Lackierung. Zwar entwickelt die Lok aus ihrer Ölfeuerung einen gewaltigen Qualm, allerdings nicht die dazugehörige Leistung. Letzteres führt dazu, das am Zugschluß eine Diesellok mitläuft, die häufiger mal für die notwendige Beschleunigung sorgen muß.

Die Loks der Baureihe HGS (Heavy Goods / Standard Gauge) mit der Achsfolge 1' D gehören eigentlich zu den leitungstärkeren Maschinen der noch erhaltenen Dampfloktypen der Pakistan Railways.

19. Januar 1996


Sultanabad, Überholung, 65 kBÜberholung in Sulatanbad

Im kleinen Bahnhof von Sultanabad, 13 km westlich von Mirpur Khas, warten wir auf die Überholung durch den "Shah Latif Epress" von Mirpur Khas nach Karachi, der 1. Klasse und Economy führt. Gezogen wird er von einer 3000 PS Henschel-Lok der Baureihe HGMU 30 von 1986/88.

19. Januar 1996


Sultanabad, Ausfahrt, 43 kBAusfahrt in Sultanabad

Das Abwarten der Überholung und einer weiteren Kreuzung kostet wie üblich viel Zeit und so ist unsere Ausfahrt in Sultanabad bereits die letzte Fotogelegenheit des heutigen Tages. Mit Dampf geht es an diesem Abend noch weitere 54 km bis nach Hyderabad.

19. Januar 1996


 

[Seitenanfang]

[vorige Fotogalerie] [nächste Fotogalerie]

[zurück zur Reiseübersicht Pakistan]

[home]


© Copyright 1999 Roland Ziegler