Fotos von der Trincomalee-Strecke

 

 

[vorige Fotogalerie] [nächste Fotogalerie]

[zugehöriger Reisebericht Trincomalee-Strecke]

[zurück zur Reiseübersicht Sri Lanka]

[home]


Kalawewa

Die Behandlung der Lok ist Aufgabe der mitreisenden Mannschaft. Nach Abschluß des Wassernehmes steht der Weiterfahrt nichts mehr im Weg: den Tablet-Ring trägt der zuständige Mann schon über der Schulter, das Stellen des Ausfahrsignals ist nur noch Formsache.

8. April 1999
 


Palugaswewa

Startpunkt der Tagesetappe ist Palugaswewa. Die Winzigkeit des Ortes rechtfertigt einen Bahnhof sicher nicht. Palugaswewa ist aber als möglicher Kreuzungspunkt konzipiert. Habarana, Übernachtungsort wenige Kilometer östlich, hat nur einen Haltepunkt.

9. April 1999


vor Galoya

Da die Trinco-Strecke als Nebenbahn mit vereinfachten Normalien gebaut wurde, wurden die Erdarbeiten auf ein Minimum beschränkt. Daher weist die Trasse viele kurze und rechte steile Steigungs- und Gefälleabschnitte auf.

9. April 1999


Reisfelder

Frisch angelegte Reisfelder in einer sehr sehr dünn besiedelten Landschaft nördlich von Galoya Junction.

9. April 1999


Fernstraße 6

Über viele Kilometer verläuft die Bahn parallel zur Fernstraße 6. Auf dieser Straße herrscht sehr wenig Verkehr, nur gelegentlich sieht man einzelne Fahrzeuge, meist Lastwagen.

An fast allen die Straße und Bahn kreuzenden Feldwegen finden sich Militärposten, die ein Durchsickern der Tamil-Tiger-Guerillas verhindern soillen.

9. April 1999


China-Bay

In China-Bay, wenige Kilomter vor Trincomalee, bietet sich der einzige Ausblick von der Bahnstrecke auf die See, in diesem Fall die Bucht von Trincomalee, mit ihrem einstmals bedeutenden Naturhafen.

9. April 1999


Vor Trincomalee

Kurz bevor der Bahnhof von Trincomalee erreicht wird, macht die Strecke einen scharfen 90°-Bogen. Das undurchdringbare Buschland gibt hier noch keinen Hinweis auf das Städtchen am Ende der Kurve.

9. April 1999


Hauptstraße in Tricomalee

In Trincomalee herrscht ein reges Treiben, obwohl die Stadt voller Militär ist, und die Sicherheitslage offensichtlich immer noch als angespannt gilt.

Die weißen Fähnchen über der Straße sind noch Teil des gerade zu Ende gegangenen Wahlkampfes. Weiß ist die Farbe der in den Parlamenten vertretenen gemäßigten Tamilen-Partei.

9. April 1999


Hindutempel in Trincomalee

Der Wiederaufbau des Hindu-Tempels in Trinco ist bereits weit gediehen. Nur der Hauptturm ist noch eingerüstet. Die Tamilen, die an der Ostküste die Bevölkerungsmehrheit stellen, sind Hindis, im Gegensatz zu den buddhistischen Singhalesen.

9. April 1999



Bewaffnete Zugbegleiter in Trincomalee

Soldaten sollen die Sicherheit der Reisenden in den Zügen von und nach Trinco garantieren.

9. April 1999


Ausfahrt aus dem Bahnhof Trincomalee

Wie häufig laufen Einheimische im Bahnhof kreuz und quer über die Gleise. Ob damit der Militärposten am Bahnsteigszugang, besonders effektiv ist, kann bezweifelt werden.

9. April 1999


Gewitter

Südlich entwickeln sich schwarze Wolken, kurz darauf blitzt und donnert es gewaltig. Die Belichtungszeit muß auf 1/30s verlängert werden.

9. April 1999


Lokbehandlung n Galoya-Junction

Unter Zeitdruck findet die Lokbehandlung in Galoya Junction direkt am Bahnsteig statt. In der Rauchkammer ist der Dampfstrom des aufgedrehten Hilfsbläsers zu erkennen.

 

9. April 1999


[Seitenanfang]

[vorige Fotogalerie] [nächste Fotogalerie]

[zugehöriger Reisebericht Trincomalee-Strecke]

[zurück zur Reiseübersicht Sri Lanka]

[home]


© Copyright 1999 Roland Ziegler