home  

TransDEM

Trassen

TransDEM kann Vektordaten in bestimmten Formaten lesen, schreiben und anzeigen. Mit dem Rohtrassen-Editor können Vektoren auch erstellt und bearbeitet werden.

Diese Vektordaten werden in TransDEM als Trassen bezeichnet. Trassen können sein Eisenbahnstrecken, Straßen, Flussläufe oder andere Strukturen, die sich als Linienzüge darstellen lassen. 

  

Lesen und Speichern

TransDEM liest und speichert Vektordaten als Linienzüge (Polylines) oder Punktfolgen in verschieden Formaten. Diese Formate sind identisch mit denen des Streckenkonverters.

Folgende Formate werden unterstützt:

Das Zusi .str-Format erlaubt als einziges die verlustfreie Speicherung und sollte auch für Nicht-Zusi-Anwendungen verwendet werden, um die Vektordaten im Projekt zu sichern. Bei Speicherung in allen anderen Formaten kann entweder Information verloren gehen, oder die Genauigkeit leiden.

 

Visualisierung

Trassen können zusammen mit einem DEM oder einer georeferenzierten Bitmap-Karte graphisch dargestellt werden.

Das folgende Bild zeigt die Gleisanlagen zu einem Bahnhof, zusammen mit einem DEM.

trasse-bahnhof.gif (96521 Byte)

 

Auch die Darstellung von Trassen zusammen mit einer georeferenzierten Karte ist möglich, hier als Beispiel ein Orthofoto.

 trassen-orthofoto.gif (276958 Byte)

  

Rohtrasseneditor

Der Rohtrasseneditor dient der Erstellung und Bearbeitung von Trassen. Er erzeugt Linienzüge aus Geraden-Segmenten. Er wird im wesentlichen mit der Maus und Kontextmenü bedient.

Funktionsumfang

Beispiel

Das folgende Bild zeigt einen Trassenverlauf mit aktiviertem Rohtrasseneditor. Ein selektierter Linienzug ist in dunklerem Blau zu erkennen, die übrigen Linienzüge in hellerem Blau. Der Editor ist hier so eingestellt, dass alle Punkte, auch die der nicht selektierten Linienzüge, markiert werden. Bei selektierten Linienzügen werden Punkte als Pfeile dargestellt, die die Konstruktionsrichtung anzeigen.

baal-trasse1.gif (153738 Byte)

 

Durch Rechtsklick mit der Maus wird ein Kontextmenü geöffnet, das abhängig von der Position des Mauszeigers - z.B. auf einem Punkt, zwischen zwei Punkten, oder neben einem Linienzug - und abhängig von der aktuellen Selektion verschiedene Editieroptionen bietet.

baal-trasse2.gif (57086 Byte)

  

Messen von Entfernungen

Eine separate Funktion ermöglicht das Messen von Entfernungen. Ähnlich wie beim Anlegen eines Linienzugs werden Start- und Zielpunkt(e) mit dem Mauszeiger bestimmt. Das Ergebnis wird in der Statuszeile angezeigt. Im Beispiel wird die Länge eines Bahnsteigs zu etwa 211 m gemessen.

baal-trasse3.gif (106633 Byte)

© 2003 - 2006 Roland Ziegler